Entrepreneurs' Innovation Summer School (EISS) 2016

Inhalte

An den Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein besteht ein beachtliches Potential an technologischem Know-how, das in innovative Unternehmensgründungen eingebracht werden kann. Erfahrungsgemäß mangelt es den Gründungsinteressierten an betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, um aussagekräftige Geschäftspläne zu entwickeln, die den Bedürfnissen ihrer Kunden und Investoren gerecht werden.

Die EISS ist eine Veranstaltung des Lehrstuhls für Gründungs- und Innovationsmanagement in Kooperation mit dem Zentrum für Entrepreneurship und der Juniorprofessur für Entrepreneurship der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Das Intensiv-Training für potentiell Gründende, richtet sich speziell an Wissenschaftler mit Geschäftsidee und Unternehmergeist, die ihre Idee in die Realität umsetzen wollen.

Im Rahmen des Workshops wird den Teilnehmenden das notwendige betriebswirtschaftliche Know-how für eine Gründung durch namhafte Wissenschaftler und erfahrene Unternehmer praxisnah vermittelt. Aufbauend auf einer breiten Grundlagenschulung und praxisnahen Vorträgen wird auf das konkrete Projekt jedes Teilnehmenden explizit eingegangen. Erst die Berücksichtigung des eigenen Kontextes ermöglicht die Entwicklung anwendbarer Problemlösungen, die auch nach einem Workshop im alltäglichen Geschäftsleben Bestand haben – ein Intensivtraining von unschätzbarem Wert.

Der Schwerpunkt des Intensivtrainings liegt auf der Identifikation und Nutzung nachhaltiger Wettbewerbsvorteile sowie dem Aufbau von Kundenbeziehungen. Gerade in der frühen Phase technologieorientierter Unternehmen ist es häufig eine große Herausforderung, die Bedürfnisse und Anforderungen der potentiellen (richtigen) Kunden zu identifizieren und das eigene Angebot dementsprechend zu gestalten. Darüber hinaus gilt es, Investoren von dem Potential der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen. Die EISS bietet hierbei eine konkrete Unterstützung.

Im Anschluß an den Workshop werden die Projekte durch das Zentrum für Entrepreneurship weiter begleitet.