Entrepreneurs' Innovation Summer School (EISS) 2016

Teilnehmerstimmen

Daniel Straub, Sealander GmbH (EISS 2011):

„Die EISS hat mir dabei geholfen, mein Vorhaben kritisch zu reflektieren und mich zu einer ernsthafteren Auseinandersetzung mit meinem Projekt angeregt.”

 

Prof. Dr. Hauke Schramm, Gründungsprojekt „FreeMe“ (EISS 2010):

„Wir haben in Schleswig so viel konstruktives Feedback und Motivation einsammeln können, dass es uns noch für eine ganze Weile weitertragen wird. Besonders hervorheben möchte ich die gute Zusammenarbeit mit den studentischen Betreuern, die uns BWL-Laien bis spät in die Nacht mit Rat und Tat zur Seite standen und die sowohl professionelle als auch ausgesprochen herzliche Arbeitsatmosphäre.”

 

Dr. Holger Schneider, Conviotec GmbH (EISS 2010):

„Vielen Dank für die wunderbare, arbeitsintensive, kreative Zeit. Es hat bei weitem das übertroffen, was ich von einer "Summer School" erwartet habe. Mein Gründungsprojekt hat viele beflügelnde Impulse bekommen. Alle Referenten, Organisatoren und studentischen Betreuer waren außerordentlich kompetent und freundlich. Es war eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte und niemals vergessen werde!”

 

Dr. Dorothee Dähnhardt, Microscopy Services Dähnhardt GmbH (EISS 2008):

„Wir möchten uns für die gelungene EISS bedanken. Uns persönlich haben diese drei Tage intensivsten Trainings viele neue Anregungen gegeben. Wir sind in unserer Gründungsidee bestärkt worden und voller Tatendrang nach Hause zurückgekehrt.”

 

Jan-Friso Evers-Senne, Vision n GmbH (EISS 2006):

„Während der EISS haben wir aus den Gesprächen und Vorträgen viel gelernt, vor allem dass wir uns bei der Vielzahl an unterschiedlichen Anwendungen stärker auf einen spezifischen Bereich konzentrieren müssen. Besonders wertvoll war darüber hinaus, dass wir durch die EISS Kontakte zu Netzwerkpartnern knüpfen konnten, die für unseren weiteren Geschäftsaufbau maßgeblich waren.”

 

Dr. Helga Andree, TENIRS GmbH (EISS 2005):

„Die EISS hat mir die Gelegenheit gegeben, meine Gründungsidee in Ruhe und über einen längeren zusammenhängenden Zeitraum zu reflektieren. Insbesondere das kritische Hinterfragen der anwesenden Fachleute war dabei eine sehr wertvolle Unterstützung.”

 

Dr. Vera Hermann, NIRLUS Engineering AG (EISS 2005):

„Das permanente Hinterfragen der eigenen Idee und der Zwang, sich immer wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren, haben uns deutlich vorangebracht.”

 

Lars Wischhof, Gründungsprojekt „Gismo” (EISS 2005):

„Bei EISS haben wir eine schnelle und präzise Einführung in die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Themen erhalten. Wir haben vor allem gesehen, wo noch Lücken sind. … Herzlichen Dank für die für uns sehr hilfreiche Woche.”

 

Sina Henningsen, Studentin (EISS 2005):

„Vor allem das Klima war sehr schnell sehr angenehm und entspannt. Die EISS hat nicht nur den Gründern sondern auch uns Studenten etwas gebracht. Ich kann für mich sagen, sehr beeindruckt gewesen zu sein von deren Leuchten in den Augen, sobald es auf ihr ‚Baby‘ zu sprechen kam. In dem Sinne also für beide Seiten eine wertvolle Sache.”